Anzeige

Tropfsteinhöhle und Bauernhof

während dem Reitausflug durch das Tal von Viñales

beim Eingang zur Tropfsteinhöhle von Viñales

Die Tropfsteinhöhle wird auch von anderen Reitern angesteuert. So stehen schon einige andere Pferde vor dem Eingang und müssen wir eine Weile auf den Höhlenguide warten. Er will zwei CUC pro Person, hat dafür aber mehrere Taschenlampen dabei, die wir auch brauchen. Bis zum Eingang ist es eine kurze Kraxelei über Wurzeln und Steinblöcken. Dann quetschen wir uns durch eine sehr enge Felsöffnung – laut unserem Höhlenmensch ist diese nicht für US-Amerikaner geeignet – in die Dunkelheit.

Wie in wohl allen Tropfsteinhöhlen gibt es auch hier eine Menge fantastische Gestalten zu entdecken. So zeigt uns der Guide hier einen Bären, dort einen Hai, dann einen Elefanten und einige Tiere mehr. Bei einem Loch im Gestein ist das Porträt von Queen Elizabeth als Silhouette zu erkennen. Es sei denn, man hat drei Mojito getrunken, dann soll man darin Marilyn Monro sehen. Für Lars ist es Lady Gaga. Aber jedem das seine.

Anne beim Reitausflug mit Kätzchen
Silhouette von Queen Elisabeth II., Marilyn Monroe oder Lady Gaga
Höhlenkröte in der Tropfsteinhöhle von Viñales

Neben den vielen Fantasiegebilden gibt es auch Leben in der Düsternis. So treffen wir auf eine große Kröte, die sich hier wohl fühlt und laut dem Guide immer zu gleichen Zeiten an den gleichen Stellen sitzt. Das Licht unserer Taschenlampen lässt sie kalt.

Etwas weiter zieren weiße Pilze einen morschen Baumstamm. Zuletzt finden wir beim Ausgang ein Modell von Havanna an der Decke (auf dem Kopf), bevor es zurück zu den Pferden geht.

das Guarapiron Bruchetas im Tal von Viñales
Lars beim Cocktail-Trinken im Tal von Viñales

Unser nächstes Ziel ist ein Bauernhof mit einem hübschen Ausflugslokal. Wir sitzen kaum, als wir auch schon mit einem leckeren Cocktail, Bananenchips und frischem Zuckerrohr zum Auslutschen verwöhnt werden. Um unser Wohl bemüht, fragt der Bauer mehrmals nach, ob wir mehr Rum bräuchten. Ähm, nein! Wir wollen auf dem Rückweg nicht vom Pferd fallen – und für den Lady-Gaga-Test ist es zu spät.

Dafür werden bald Bananenchips und Zuckerrohrstangen nachgereicht. Nach der Stärkung eröffnet uns ein kurzer Spaziergang über den Hof Einblicke in das Leben der Bauern und der vielen Tiere, denen es richtig gut geht. Die Kubaner sind sehr tierlieb, da wird selbst das Schwein geknuddelt. Ich habe dafür sofort ein Kätzchen auf der Schulter und bin glücklich.

Kubaner beim Hutflechten

Nach gut vier Stunden reiten wir zurück zum Ausgangspunkt. Die 25 CUC pro Pferd geben wir unserem Reitburschen gerne. Denn bestens gelaunt, haben wir einen herrlichen Vormittag in Viñales Tal verbracht.

Hütte zum Tabak Trocknen
VG Wort
Anzeige