Anzeige

Cienfuegos im Dunkeln

Spaziergang am Malecón und zum Parque Martí

gegen Abend am Paseo del Prado
noch ist nicht viel los am Paseo del Prado - Cienfuegos

Den späten Nachmittag verbringen wir am Hotelpool, von wo aus wir auch den herrlichen Sonnenuntergang beobachten. Nach dieser kurzen Ruhepause schlendern wir abermals Richtung Altstadt. Nachdem wir mittags kaum jemanden begegnet waren, füllt sich der »Malecón« von Cienfuegos abends zusehends mit Leuten.

Unter den Palmen herrscht ausgelassene, teils romantische Stimmung. Einzig die laute Musik der Fastfood-Restaurants auf der gegenüberliegenden Straßenseite empfinden wir als störend – aber da sind wir wohl empfindlicher als die Kubaner.

Löwe beim Parque Martí in Cienfuegos
Oldtimer beim Parque Martí in Cienfuegos

Nachdem wir den Bulevar ein zweites Mal durchquert haben, landen wir erneut beim Parque Martí. Zu unserer Überraschung ist dort allerdings so gut wie gar nichts mehr los, weshalb wir die Ruhe für Nachtaufnahmen der Kolonialgebäude nutzen. Auch die Fußgängerzone ist wie leergefegt.

Der Trubel vom Mittag hat sich an die Kaimauer verlegt. Es muss einen nicht wundern. Denn die Beleuchtung des Bulevar ist so schwach, dass mehrere Abschnitte fast stockdunkel und somit wenig einladend sind.

Kolonialbau in Cienfuegos
Catedral de la Purisima Concepción in Cienfuegos
Palacio Ferrer in Cienfuegos

Für ein-, zwei Mojitos besuchen wir ein zweites Mal das Te Quedaras. Während im Restaurant selbst gut Betrieb herrscht, beobachten wir vom Balkon aus die wenigen Menschen, die sich in die Fußgängerzone verirren, bevor wir uns auf den Rückweg zur Punta Gorda machen.

Ausblick auf Che Guevara vom Balkon des Te Quedaras in Cienfuegos
Abendstimmung am Paseo del Prado in Cienfuegos
VG Wort