Anzeige

Ray Farm im Wells Gray Provincial Park

Ausflug zu einem aufgegebenen Bauernhof im Provinzpark

Eine Besonderheit im Wells Gray Park ist die Ray Farm. Das Gelände wurde 1911 durch John Ray, noch lange bevor in dieser Region eine erste Straße gebaut wurde, durch Roden der Bäume urbar gemacht, der hier seine Heimstätte und Familie gründete.

Nach seinem Tod im Jahr 1947 hat seine Familie die Farm allerdings wieder aufgegeben. Was uns nicht wirklich wundert. Denn abgesehen davon, dass es weit und breit keine anderen Häuser, geschweige denn Dörfer gibt, wimmelt es hier nur so vor Mücken.

noch offenes Gelände der Ray Farm
Blick über die Ray Farm

Für die Natur war es ein Glücksfall. Denn weil offene Flächen in dieser waldreichen Gegend ungewöhnlich sind, konnten hier Pflanzen und Tiere Fuß fassen, die bis jetzt an keiner anderen Stelle im Wells Gray gefunden wurden.

In den nassen Seggenrieden wachsen heute weiße Sumpf-Orchideen und brüten Sumpfschnepfen. Columbia-Ziesel ernähren sich von saftig grünen Gräsern und Seggen - wenn sie nicht selbst von einem Bussard oder Kojoten gefressen werden. Außerdem bieten die alten Gebäude der Farm einen der wenigen Nistplätze für Rauchschwalben im Park.

Quellen bei der Ray Farm
Wanderweg zur Ray Farm
Dickicht im hinteren Teil der Farm

Wie lange die Schwalben hier noch brüten können, ist jedoch ungewiss. Denn die Parkverwaltung lässt dem Verfall der alten Holzbauten seinen Lauf. So kommen wir bei unserem frühabendlichen Rundgang über das Gelände der Ray Farm an mehrere eingestürzte oder vom Einsturz gefährdete Hütten vorbei,

vor denen Warnschilder oder auch Sicherheitszäune stehen. Das heute noch offene Areal soll aber offen bleiben. Damit dies so bleibt und man weiter einen schönen Blick von der Plattform bei den ersten Quellen hat, werden die aufkommenden Bäume regelmäßig gerodet.

Auch dieser Trümmerhaufen war einst eine Hütte der Ray Farm.
Blick über den noch offenen Teil der Ray Farm.

Leider machen wir bei unserem Besuch den Fehler, dass wir die Karte beim Wanderparkplatz nicht genau genug anschauen - und leider auch nicht fotografieren. Denn der Weg führt kurz nach den Holzhütten in den Wald hinein. Dort geht er in einen Pfad über, der einem sehr viel länger vorkommt, als er vom Gefühl her sein dürfte. Weil es auch keine weiteren Schilder gibt, werden wir bald unsicher, ob wir nicht irgendwo einen Abzweig verpasst haben.

Als Folge kehren wir 100 oder 200 Meter, bevor der Weg in die gewünschte Richtung abbiegt, um und laufen auf demselben Weg zurück zum Ausgangspunkt. Damit verpassen wir den Alice Lake. Nochmals aufzubrechen kommt aber auch nicht in Frage. Denn zum einen sind wir nach einem langen Tag erschöpft und zum anderen halten sich während der Dämmerung oft Hirsche, Elche und Bären bei der Ray Farm auf - und denen wollen wir im Dunkeln lieber nicht begegnen.

Video zum Spaziergang zur Ray Farm

Spaziergang über die Ray Farm im Wells Gray Provincial Park in British Columbia.

Anfahrt und Anforderungen der Wanderung

Vom Trans-Canada-Highway (1) bei Kamloops auf den Highway 5 nach Clearwater abbiegen. In Clearwater auf die Clearwater Valley Road abbiegen und bis wenige Kilometer vor dem See folgen. Der kleine Parkplatz befindet sich direkt an der langen Sackgasse zum Clearwater Lake.

Ausgangspunkt Parkplatz an der Clearwater Valley Road (650 m)
Koordinaten N 52.05620, W 120.15930
Gehzeit 1.15 - 1.30 Stunden
Distanz 4 km
An-/Abstiege ca. 70 HM
Grad T1
Einkehr Keine, wir empfehlen, zumindest ein wenig Proviant mitzunehmen.
Beschilderung Ab dem Parkplatz den Schildern auf das alte Farmgelände folgen, danach auf dem Rundweg bleiben und jeweils links halten.
gps-Daten Wanderung Ray Farm gpx
kml-Daten Wanderung Ray Farm kml

Wanderkarte zur Ray Farm

Höhenprofil

Steigungsprofil

VG Wort