Abstieg zum Lake Louise

Blick über die Grundmoräne der Gletscher am Plain of Six Glaciers
Wanderweg Plain of Six Glaciers

Auch wenn der Trail beim Aussichtspunkt endet, so heißt das nicht, dass es nicht mehr weiter geht. Es ist eine Gruppe junger Wanderer, die an uns vorbei Kurs auf die Steilwand unterhalb vom nördlichen Gipfel des Victoria Peaks und dem daran anschließenden Grat mit dem Collier Peak und Pope's Peak nimmt.

Allein empfehlen können wir die nur schwach ausgebildeten Trampelpfade dorthin nicht. Denn sie führen direkt in einen Bereich, in dem es häufig zu Steinschlägen kommt. Da wir keine Lust auf mineralische Kopfnüsse haben, kehren wir um und wandern auf demselben Weg zurück zum Plain of Six Glaciers Teahouse.

Nordgipfel des Mount Victoria
Mount Aberdeen

Mit dem Wind im Rücken ist das Laufen deutlich angenehmer, sodass wir nun auch Sinn für die kleinen Dinger am Wegrand haben. Wie etwa für mehrere blühende Fingersträucher. In dieser Gegend bleiben die Sträucher niedrig. Aber dass sie in dieser Höhe überhaupt gedeihen, ist bemerkenswert. Der bei uns beliebte Zierstrauch wächst sogar auf Standorten, auf denen die kälteerprobten Zwergkiefern fehlen.

Auf dem Rückweg zum Teehaus schwächt sich der Wind immer mehr ab, weshalb wir auch unsere zweite längere Pause in der Hütte verbringen und uns dort wieder aufwärmen. Beim weiteren Abstieg entdecken wir als nächstes einen tierischen Überlebenskünstler. Es ist ein Eisgraues Murmeltier (Marmota caligata), das in der unwirtlichen Gegend seine Wintervorräte einsammelt.

Louise Creek oberhalb vom Lake Louise
Aussicht vom Plain of Six Glaciers auf den Lake Louise

So wie wir eine letzte tiefe Mulde passiert haben, in der sich der Schnee das ganze Jahr über hält, rückt allmählich der Lake Louise ins Bild. Die Gletscher begleiten uns dennoch. Zwar ist der schuttbedeckte Eisstrom inzwischen in einen mäandrierenden Schmelzwasserbach übergegangen. Dafür aber ist ein gelegentliches Grollen im Tal zu hören. Den Blick zurück können wir uns sparen. Bis man die Lawine hört, die den Krach ausgelöst hat, ist sie längst auf den Boden aufgeschlagen.

Wo unser Wanderweg auf den Lakeshore Trail übergeht, betreten wir das Reich der Spaziergänger. Wir genießen die vom oberen Ende des Sees malerische Aussicht über das Wasser zum Chateau. Aus der Ferne wirkt das Hotel gar nicht mehr so groß wie noch am Morgen. So nutzen wir diesen letzten Abschnitt der Tour zum lockeren Auslaufen und zur Planung des Abends. Immerhin sollen 20 km (ab der Deer Lodge) und 1000 Höhenmeter nicht alles sein, was Annette an ihrem Geburtstag bekommt ...

Video Wanderung zum Plain of Six Glaciers

Eindrücke vom Lake Louis und einer langen Wanderung über Lake Agnes und den Big Beehive bis zum Plain of Six Glaciers, einem Gletscherkessel, in den sechs Gletscher einmünden.
VG Wort