Duffey Lake Provincial Park

Das empfindliche Ökosystem der Leeward Pacific Ranges

Den zweiten Stopp auf der Fahrt von Whistler zum Wells Gray Provincial Park legen wir 35 Kilometer nach Pemberton am Duffey Lake ein. Dieser Provinzpark erstreckt sich auf etwas mehr als 4000 Hektar entlang des Duffey Lakes. Im Westen erstreckt er sich bis zum Mount Rohr. Der Berg ist Teil des Cayoosh Range (Gebirgskette) und bildet mit 2438 Meter den höchsten Punkt im Park.

Ziel des 1993 eingerichteten Parks ist, das empfindliche Ökosystem der Leeward Pacific Ranges zu erhalten. So dient der Duffey Lake Provincial Park Schnee- und Bergziegen, Schwarz- und Grizzlybären sowie Kanadareihern und Fischadlern als wichtiges Rückzugsgebiet. Um die scheuen Tiere zu schützen, sollen nur fünf Prozent der Parkfläche als Erholungsgebiet entwickelt werden.

Blick über den Duffey Lake
Baumstämme auf dem Duffey Lake

Der Erholungswert erschließt sich aber auch vom Sea-to-Sky Highway aus. Dieser wird hier auch Duffey Lake Road genannt und führt über den Highway zunächst südlich am schneebedeckten Mount Rohr vorbei, eh man die Westseite des wie ein Finger geformten Duffey Lakes erreicht. Von dort verläuft der Highway entlang des Südufers, wobei er uns schöne Ausblicke auf den Cayoosh Range, der nördlichsten Bergkette des Lillooet-Gebirges, eröffnet.

Die bekannteste Sehenswürdigkeit im Park befindet sich jedoch am unteren Ende des Sees, direkt am Übergang in den Cayoosh Creek. Es sind unzählige Baumstämme, die ineinander verkeilt auf dem Wasser treiben. Zusammen mit dem türkisfarbenen Wasser und den umliegenden Bergen schaffen sie eine fantastische Kulisse. Und das Beste ist: ein kleiner Parkplatz befindet sich direkt neben der naturgegebenen Sehenswürdigkeit.

Seton Lake
Berg beim Seton Lake, Ausläufer des Mount McLean

Fahrt durch das Cayoosh Creek Valley zum Seton Lake

Nachdem wir die Kulisse einige Momente auf uns haben wirken lassen, fahren wir weiter durch das Cayoosh Creek Valley. Während die Straße selbst bergab führt, erstrecken sich links und rechts von uns etliche Berge in die Höhe, um mit dem Tigger Peak und Channel Peak rechts von uns sowie dem Elliott Peak und Melvin Peak zu unserer Linken nur ein paar wenige zu nennen. Schließlich erreichen wir den Seton Lake. Auch wenn wir uns seit Stunden in dünn besiedelten Gebiet befinden, hat die Zivilisation hier schon früh Einzug gehalten. Deutlich wird dies durch die 1913 gebaute Pacific Great Eastern Railway (heute British Columbia Railway).

Die Eisenbahntrasse passiert den 22 km langen See auf seiner Nordseite und begünstigte die rücksichtslose Ausbeutung der natürlichen Ressourcen. Damit einher ging eine bis in die 1970er Jahre andauernde Unterdrückung der hier lebenden Tsal'álh First Nation und ihrer Kultur. Neben den Güterzügen verkehrt hier heute der Rocky Mountaineer. Der Panoramazug eröffnet seinen Gästen auf der Strecke Vancouver - Whistler - Queshnel bis Jasper traumhafte und spektakuläre Einblicke in die Kanadischen Rockies. Damit ist diese Art zu reisen eine tolle und entspannte Alternative zu den langen Autofahrten.

Mittagspause in Lilliooet

Die umliegenden Bergketten mit dem Cayoosh Point im Süden und dem Ausläufern des Mount McLean im Norden sind nicht mehr ganz so hoch. Ein kurzer Stopp lohnt sich aber auch bei diesem See. So steuern wir den eigens dafür eingerichteten Parkplatz an, um die Landschaft zu genießen. Dann aber nehmen wir die letzten Kilometer nach Lillooet in Angriff. Der Ort entwickelte sich während des Goldrausches zu einer bedeutenden Stadt, in der die Goldsucher auf dem Weg zu den Minen Halt machten. Heute ist Lillooet für seine Westernatmosphäre mit Saloons und breiten Straßen bekannt. Außerdem finden wir zu unserer Überraschung ein weiteres deutsches Lokal. Damit geht auch hier der Service mit einer zwanglosen Plauderei einher.

Video Joffre Lakes und Duffey Lake

Wanderung zu den Joffre Lakes und Eindrücke vom Duffey Lake in British Columbia.
VG Wort