Anzeige

Aufstieg zum Tanzboden

Wanderung von Üetliburg auf den Tanzboden 4/6

Wanderweg von Oberbächen nach Stotzweid
Wanderung auf den Tanzboden
Annette oben auf dem Tanzboden

Bei Oberbächen zweigt der Wanderweg zum Tanzboden nach rechts in den Wald ab. Die vielen Spuren auf der platt getretenen Schneedecke zeigen, dass die Wanderung auch im Winter beliebt ist.

Da es auf diesem Abschnitt zum Naturfreundehaus Stotzweid nur sachte bergauf und bergab geht, können wir wieder Kraft sammeln, bevor wir die letzten 250 Höhenmeter der Tour in Angriff nehmen.

Naturfreundehaus Stotzweid
Blick zurück nach Stotzweid

Schade übrigens, dass wir die Wanderstöcke im Auto gelassen haben. Denn schon der Anstieg von Stotzweid zur nächsten Geländekante hat es durch den Schnee in sich. Hier gilt es, bloß nicht zu schnell nach oben laufen, sondern behutsam einen Schritt nach den anderen zu setzen, bis die Kante erreicht ist.

Zugleich müssen wir einerseits aufpassen, auf dem festgetrampelten Pfad nicht wegzurutschen, und andererseits nicht in den Tiefschnee direkt daneben zu treten. So beweisen ein paar Trittlöcher direkt neben dem Pfad, dass man hier schnell mal versacken kann.

Winterwanderweg von Stotzweid auf den Tanzboden
Dolinen zwischen Stotzweid und Tanzboden

Nach der Geländekante folgt der nächste Hang. Da wir uns inzwischen an das gemächliche Tempo bergauf gewöhnt haben und sich Annette vom Anstieg auf den Regelstein erholt hat, kann uns dieser aber nicht mehr schrecken. Im Gegenteil:

da wir das Dach der Alpwirtschaft Tanzboden sehen, geht es bald wie von alleine über den Toggenburger Höhenweg hinauf bis zur Abzweigung Tschochen. Von dort ist es schließlich eine leichte Gratwanderung bis zur wohl verdienten Einkehr direkt unterhalb des Gipfels.

Winterwanderweg auf den Tanzboden
Berggasthaus Tanzboden

Im Gegensatz zum Restaurant Oberbächen ist die Alpwirtschaft Tanzboden das ganze Jahr über geöffnet. Lediglich in der Übergangszeit wird nur eingeschränkt bewirtet. Was uns nicht wundern muss. Denn neben der langen Wanderung von Üetliburg führt vom Wanderparkplatz Müselen ein hübscher, auch im Winter gut präparierter Weg hinauf auf den Tanzboden.

Von hier oben hat man eine gute Sicht auf die Bergkette Speer-Hörnli. Auch die Churfirsten (die Nordseite der Gipfelkette) und der Säntis sind in der Ferne zu sehen. Damit eröffnet sich uns ein Panorama, das die Mühe sicher wert war. Bevor wir hinauf zum Gipfel des Tanzbodens steigen, gönnen wir uns jedoch erstmal eine köstliche Fleischsuppe - mitsamt einem Liter Rivella...

Alpwirtschaft Tanzboden
verschneiter Aufstieg auf den Tanzboden-Gipfel
VG Wort
Anzeige