Anzeige

Aufstieg über Oberchäseren auf den Speer

Wanderung von Amden auf den Speer 3/8

Grat zwischen Chüemettler und Speer
Wanderweg von Hintermatt nach Oberchäseren

Gut gestärkt folgen wir von Hintermatt dem Bergweg nach Saumchengel. Auf dem Weg dorthin treffen wir nach 15 Minuten auf den Wanderweg von Unterchäseren. Damit haben wir erstmals eine schöne Sicht nicht nur auf den Mattstock, sondern außerdem auf die Südostflanke vom Speer.

Weiter geht es bergauf durch einen Hohlweg hinauf zur Alp Oberchäseren. Wer mag, kann hier bereits die nächste Pause einlegen. Wir aber biegen bei der Alp links ab und steigen zunächst hoch zur Aussichtskanzel Speer.

Schwalbenwurz-Enzian (Gentiana asclepiadea)
Wanderweg hoch nach Oberchäseren

War die Landschaft bisher durch den Wechsel von offenen Wiesen und lichten Wäldern geprägt, kommen wir nun durch eine nahezu baumlose Gegend. Nur niedrige Fichten und Tannen können sich auf den Weiden und Matten unterhalb vom Speer behaupten.

Später erfahren wir, dass die Schweizer Braunvieh-Rinder, die hier aufwachsen, das Gras von vier Gemeinden fressen. Denn auf engen Raum grenzen hier die Gemeinden Weesen, Amden, Schänis und Nesslau aneinander.

Schweizer Braunvieh-Rind
Fliegenspitz

Leider zieht trotz bester Wettervorhersage Nebel auf, als wir den Fliegenspitz - eine Kuppe direkt südlich vom Speer - passieren. So sehen wir auf halben Weg von der Oberchäserenalp zum Speer, wie der Gipfel immer wieder hinter Wolken verschwindet.

Noch aber geben wir die Hoffnung auf eine schöne Aussicht nicht auf. Denn schauen wir hinab zum Walensee, sehen wir immer noch einige wolkenlose Abschnitte.

VG Wort
Anzeige