Anzeige

Aufstieg über Butzen

Rundwanderung ab Pragelpass auf die Silberen 2/7

Wanderung auf die Silberen
Berglandschaft bei Butzen

Laut der Angabe vor Ort muss man für den Aufstieg vom Pragelpass auf die Silberen mit 2.35 Stunden rechnen. Auch ohne auf die Uhr zu schauen, empfehlen wir, den Berg langsam anzugehen und sich auch immer wieder mal umzudrehen. Dort bietet der Höhenzug mit dem Druesberg im Süden und den nach Norden anschließenden Twäriberg und Rütistein eine imposante Kulisse.

Frauenmantel
Punktierter Enzian
Alpen-Küchenschelle

Zugleich finden sich am Wegrand viele kleinen Dinge, die vom konditionell fordernden Aufstieg ablenken. So entdecken wir neben der häufigen Ährigen Teufelskralle und verschiedenen Knabenkräutern auch das für uns bis dahin unbekannte Quirlblättrige Läusekraut. Auch der seltene Punktierte Enzian und die Alpen-Küchenschelle fühlen sich auf de kalkhaltigen Untergrund wohl.

Butzen
Rampferenstöckli

Nachdem der Pfad nach Norden schwenkt und über den schwach ausgeprägten Geländerücken des Ruch verläuft, kommen wir zum Wegweiser Butzen (1780 m). Durch unser Pflanzenstudium brauchen wir gut 40 Minuten bis hierher. Aber da wir keine Bücher schleppen wollen, müssen wir die Pflanzen so fotografieren, dass wir sie später noch bestimmen können.

Einen Steinwurf vom Wegweiser entfernt sehen wir vor uns die wenigen Gebäude der Butzen-Alp. Wer hier geradeaus weiter läuft, kommt in 20 Minuten nach Biet. Wir indes biegen noch vor dem ersten Stall rechts ab, sodass wir nun in südöstlicher Richtung laufen. Damit wird die Kulisse vor uns nunmehr von dem Karstmassiv der Silberen bestimmt.

Frühlings-Enzian
Aussicht von der Westseite der Silberen
VG Wort
Anzeige