Anzeige

Abstieg von der Silberen zur Silberenalp

Rundwanderung ab Pragelpass auf die Silberen 4/7

Wanderung auf die Silberen
Aussicht von der Silberen zum Chratzerengrat und Pfannenstock
Schneefeld unterhalb der Silberen

Vom langen Aufstieg gut erholt lassen wir noch einmal unseren Blick nach Südosten über den Chratzerengrat zum Pfannenstock schweifen. Dann verlassen wir die Silberen auf demselben Weg und laufen zum weithin sichtbaren Denkmal der 1. Fliegerstaffel.

Alternativ ist es möglich, das Gipfelplateau in südlicher Richtung zu verlassen. Um zum Pragelpass zurückzukommen, biegt man beim Punkt 2136 rechts nach Charental ab. Von dort geht es wahlweise über Butzen oder Zingel zum Pragelpass. Von der Entfernung ist die Variante ein klein wenig kürzer und wohl auch einfacher zu gehen als unsere Rundwanderung.

Ein weiterer Unterschied zwischen unserer Tour und der Variante wird auf dem nächsten kurzen Abschnitt deutlich: während die nach Südwesten exponierten Hänge Mitte Juli nur vereinzelte, kleine Schneefetzen aufweisen, führt unser Abstieg auf der Nordostseite der Silberen bald über ein ausgedehntes Schneefeld.

Rutschpartie unterhalb der Silberen
Aussicht zum Rüchigrat

Mit Sicht auf den ebenfalls schneebedeckten Rüchigrat kommen wir am Rand der offen liegenden Karrenfelder schließlich zu einem Hang, der sich mitten im Sommer bestens zum Rodeln eignen würden. Nur, dass wir mit normalen Wanderschuhen dort runter müssen.

Was soll ich sagen? Ein paar Schritte gelingt das Unterfangen auf dem x-mal angetauten und wieder gefroreren Schnee. Dann rutscht Annette aus, landet trotz Stöcken auf dem Hosenboden und kommt erst am unteren Ende lachend wieder zu Stehen. Mit ergeht es ähnlich.

Wanderung auf der Silberen
Glarner Alpen
VG Wort
Anzeige