Anzeige

Pizol - Garmil Panoramawanderung 1/5

Panoramawanderung von Gaffia über den Garmil nach Furt

Blick aus der Gondel über Wangs zu den gegenüberliegenden Bergen
Berghotel Alte Alp Gaffia

Bei traumhaften Bedingungen starte ich meine zweite Wandertour am Pizol. Schon die Fahrt mit der Pizolbahn hoch nach Furt und weiter nach Gaffia ist ein Genuss. Auch wenn die Fahrt in den Vierergondeln natürlich bequemer ist, bin ich froh,

dass ich nach dem Umstieg vom Sessellift aus ohne störende Scheibe über die herrliche Berglandschaft unterhalb des Pizols und der Schwarzen Hörner schauen kann. Wer die Bergfahrt zuvor im Nebel erleben musste, wird bei diesem Wetter begeistert sein.

Blick von der Station Gaffia zum Bergrestaurant Alp Gaffia
Höhenwanderweg zum Garmil

Bevor ich jedoch den Weg zum Garmil einschlage, fahre ich hinauf zur Pizolhütte, um ein zweites Mal die 5-Seen-Wanderung zu absolvieren. Was ich allerdings nicht weiterempfehlen möchte. Die mit vier bis fünf Stunden angeschriebene 5-Seen-Wanderung lässt sich zwar auch in dreieinhalb Stunden ablaufen (inklusive Fotos und kurzer Rast). Danach ist man aber doch einigermaßen platt, wenn es von Gaffia erst gut 30 Höhenmeter abwärts und dann hoch zum Garmil geht.

Blick zurück zur Station Gaffia
Garmil Panoramawanderung

So bin ich doch froh, dass sich der Himmel bis zu meiner Rückkehr nach Gaffia bedeckt hat, eh ich auf den Panoramawanderweg zum Garmil wechsel. Da die meisten Wanderer am Vormittag zu ihrer Tour aufbrechen,

ist es auf der mit dreieinhalb Stunden angesetzten Wanderung nachmittags ruhig. Zumindest begegnen mir auf der gesamten Strecke nur zwei Wanderer, die in Furt gestartet waren und ihr Ziel (Gaffia) schon fast erreicht hatten.

Achtung: Steinschlag
Wegen Steinschlaggefahr sollte man auf diesem Stück keine Pause einlegen
VG Wort
Anzeige