Anzeige

Abstieg von Habergschwänd nach Hüttenberge

Rundwanderung ab Habergschwänd um den Mürtschenstock 3/8

Nach 600 Meter ab der Bergstation verlassen wir das aussichtsreiche Habergschwänd und folgen der Straße hinab durch einen Mischwald. An einigen Stellen blühen Nesselblättrige Glockenblumen.

Aber auch Blauer und Gelber Eisenhut, Zaun-Wicke und der Rote Fingerhut geben am Wegrand einen ersten Vorgeschmack auf die Artenvielfalt in der Ostschweiz.

Alp nahe Talalpsee
Blick über den Walensee zum Leistchamm und die Kurfirsten

Wenige Meter oberhalb einer Alp wechseln wir links auf einen Pfad. Im Vergleich zur Straße kürzen wir damit ein paar Meter ab. Offenbar sind wir nicht die einzigen, die sich heute die Tour um den Mürtschenstock vorgenommen haben.

So stehen bereits einige Fahrzeuge auf dem Parkplatz »Vorder Tal«. Die Mehrzahl der Fahrer wird später einen Strafzettel am Wagen vorfinden, nur weil sie den mehrere Kilometer (!) entfernten Ticketautomaten übersehen haben.

Nesselblättrige Glockenblume (Campanula trachelium)
Wegweiser nach Hüttenberge
Wanderweg von Hüttenberge nach Tritt

Von der Alp bzw. dem Wegweiser Scheidweg laufen wir geradeaus weiter, sodass wir auf der Rückseite der Gebäude durch eine kleine Senke kommen. Nach einem kurzen Zwischenanstieg geht es dann über einen mit Geröll befestigten Weg hinab zur Zufahrtsstraße nach Hüttenberge. Der Weg dorthin wird nicht nur von Wanderern, sondern auch von Radfahrern genutzt, sodass wir uns auch an den Schildern des Radwegs 301 orientieren können.

Andersherum sollten Radfahrer bei der bis zu 40 Prozent steilen Abfahrt aufpassen, da sich Teile des Wegs innerhalb einer Viehweide befinden. So können wir eine Gruppe Mountainbiker gerade noch rechtzeitig warnen, eh diese in einen quer über den Weg gespannten Draht hinein rasselt.

Wanderweg nach Hüttenberge
Haus in Hüttenberge

Am Ende des Geröllwegs biegen wir rechts ab und spazieren über eine sanft ansteigende Straße nach Hüttenberge. Wer will, findet hier die erste Einkehrmöglichkeit auf der Strecke. Da wir erst eine Stunde unterwegs sind, laufen wir jedoch weiter.

Bei der nächsten Weggabelung halten wir uns links, sodass wir direkt auf den nächsten Wald zulaufen und schließlich beim Wegweiser »Tritt« den Meerenbach überqueren.

VG Wort
Anzeige