Anzeige

Karibische Straße

karibische Straße
karibische Straße

Schön anzusehen ist die Karibische Straße zwischen dem Riu Naiboa und Riu Taino auf der einen sowie dem Riu Palace Macao auf der anderen Seite. Sie beginnt am Parkplatz der Reisebusse und führt von dort meerwärts schnurstracks bis an den weitläufigen Sandstrand an der Punta Cana.
Leider aber ist der Euro in der karibischen Straße -

je nach angebotenem Produkt oder Leistung - nur etwa 30 bis 45 Cent wert und wird obendrein schlechter als der Dollar verrechnet. So kostet ein Papageien-Touristen-Bild an die zehn Dollar. Diese hohen Preise sind dadurch möglich, dass viele Urlauber die Riu-Anlage selbst bei einem mehrwöchigen Urlaub nicht verlassen und einfach alles schlucken, was ihnen angeboten wird.

karibische Straße
karibische Straße
Papageien karibische Straße

Gern besuchtes Ziel sind natürlich die kleinen Souvenirläden. Typische karibische Sachen haben wir hier zwar kaum gefunden, dafür aber jede Menge hässlichen Kitsch, den man daheim am besten gleich in die Tonne tritt. Die Ausnahme bilden ein Stand direkt beim Garteneingang des Riu Naiboas, wo es kunstvoll verzierte Bilderrahmen und Fotoalben sowie kleine Glockenspiele (zum Preis des großen Glockenspiels, welches wir in Higüey gekauft hatten) gibt und ein Stand mit bemalten Holzpapageien. Diese kosten etwa 30 Euro das Stück. Außerdem sind in der Karibischen Straße ein Billardsalon, der Friseur, ein Fitnessstudio, eine Wellnessfarm, der Apotheker, ein CD-Geschäft, zwei Zeitungsläden mit Postkarten und das Tui-Info-Center untergebracht.

VG Wort