Karibik-Strand

beim Nationalpark Tortuguero

Strand bei der Turtle Beach Lodge
Palmen am Karibik-Strand

Der karibische Strand lässt bereits erahnen, dass hier oft raues Wetter und heftiger Wellengang herrschen. Im oberen Bereich des Strands befindet sich ein wahrer Teppich aus angeschwemmten Ästen, Stämmen, Palmenblättern, Kokosnüssen und allerlei anderem Schwemmgut.

Dazwischen liegt leider jede Menge Müll - Flaschen, Kanister, Badelatschen und Kinderspielzeug gibt es reichlich. Beim Spazieren gehen ist daher Vorsicht geboten. Denn will man auf der einen Seite dem Schwemmgut ausweichen, erwischt einen auf der anderen Seite schnell mal eine Welle.

Tote Bäume säumen den Strand.
Strandläufer

Weil es hier nur wenige Urlauber gibt (und es die meisten gar nicht bis ans Meer schaffen), haben wir dafür den Strand so gut wie für uns alleine und können in aller Ruhe Strandläufer beobachten,

wie sie hinter den Wellen und im flachen Ablaufwasser auf Nahrungssuche gehen. Bis sie uns schließlich entdecken und im weiten Bogen übers Meer zum nächsten Strandabschnitt fliegen.

Palmen am Strand
Annette bei der Welle
Annette kurz nach der Welle

Wie weit man von der Turtle Beach Lodge aus nach rechts laufen kann, wissen wir nicht. Vielleicht eine Stunde, vielleicht auch zwei? Wohl aber merken wir bald,

dass es hier tatsächlich nichts gibt außer Strand, Palmen und Meer. Die Lagune, zu der wir eigentlich hinlaufen wollten, befindet sich nämlich links der Lodge ...

Pelikane bei Tortuguero
Strandläufer
VG Wort