Anzeige

Bootsfahrt

Nachtreiher (Nycticorax nycticorax)
Sackflügelfledermaus (Saccopteryx bilineata)
Baum mit Klammeraffen

Obligatorisch zu jedem Aufenthalt in Tortuguero gehört eine Bootstour durch den Nationalpark. Diese beginnt meist in den frühen Morgenstunden, da viele Tiere mittags seltener zu beobachten sind. Also brechen auch wir am nächsten Tag noch vorm Frühstück auf,

um uns durch die Lagunenlandschaft schippern zu lassen. Entgegen unserer Reisebeschreibung allerdings in einem Motorboot anstelle eines Bootes ohne Motor, was etwas störend ist - mal abgesehen davon, dass der Krach sicherlich keine Tiere oder Vögel anlockt.

Leguan
Schwarze Klammeraffen

Dennoch empfiehlt es sich, an einer geführten Tour teilzunehmen. Schließlich wissen die Reiseleiter am besten, an welchen Stellen sich die Tiere regelmäßig zeigen. Wie ein paar Leguane, die hoch oben in den Bäumen auf die Morgensonne warten. Oder eine Horde Klammeraffen, die bei einer Abzweigung des großen Kanals am Frühstücken ist.

Nicht entdeckt hätten wir die Sackflügelfledermäuse (welch ein Name!), die wie an einer Schnur aufgereiht an einem Baum hängen. Verwehrt - und da hilft auch kein Wissen von Eloy - bleiben uns jedoch Kaimane, Basilisken und Nasenbären. Aber das liegt wohl daran, dass sich diese gerne an den Ufern aufhalten, welche bei unserer Tour allesamt überschwemmt sind.

junges Gelbstirn-Blatthühnchen (Jacana spinosa)
Gelbstirn-Blatthühnchen (Jacana spinosa)

Dafür begegnen uns immer wieder Gelbstirn-Blatthühner. Sie haben sich darauf spezialisiert, auf der schwimmenden Vegetation zu laufen, wo sie nach Käfern und anderen Insekten suchen.

Etwas besser versteckt sich da schon ein Nacktkehl-Reiher, der in den Blättern Deckung sucht. Dann aber geht es auch schon wieder zurück zur Lodge, wo das Frühstück wartet bzw. wo dasselbe von den anderen Gästen bereits verzehrt wird.

Nacktkehl-Reiher (Tigrisoma lineatum)
Grüner Leguan
VG Wort
Anzeige