Anzeige

Führung durch den Monteverde Nationalpark

unser Guide
der Sendero El Camino ist der meist begangene Rundweg
Blüte im Park

Nach dem Abstecher bei der Tarantel brechen wir in einer kleinen Gruppe in den Park auf. Kaum zu glauben, aber das erste, was ein Kanadier zu uns sagt ist: »Have You seen our guide? He looks like Mr. Been.« Aber recht hat er, die Klamotten und selbst die Gestik passen.

Viel wichtiger aber ist das Spektrum, das er bei sich trägt. So ist uns teilweise ein Rätsel, wo sich das Motiv - mal ein wilder Truthahn, ein andermal ein kunstvolles pflanzliches Gebilde, befindet, auf welches er es einstellt.

Annette im Nationalpark
Wanderweg im Nationalpark Monteverde
Bromelie

Dabei sind uns die Tiere teilweise viel näher als wir denken. Wie ein kleiner Leguan, welcher auf dem ersten dürren Baum sitzt, keine zwei Meter neben dem Weg (während wir sämtliche Bäume dahinter absuchen). Viele andere Motive sind hingegen viel zu weit entfernt, als dass wir sie wirklich gut ohne Fernglas sehen könnten.

Doch auch die Führer haben ihre Schwierigkeiten. So wissen sie zwar oft, wo ein Vogel zu sitzen hat. Ihn dann tatsächlich im Spektrum einzufangen, ist aber eine ganz andere Sache. Ganz abgesehen davon, dass der Vogel dann auch noch eine Weile still sitzen sollte, damit ihn jeder der Gruppe sehen kann.

typische Szene im Nationalpark Monteverde
Reptil am Wegrand
im Nebelwald von Monteverde
VG Wort
Anzeige