Anzeige

Hafenviertel Ladadiká

Hafenviertel Ladadikia
Hafenviertel Ladadikia

Zum Abschluss schlendern wir nochmals durch Ladadiká, das Hafenviertel Thessalonikis. Nachdem dieses jahrzehntelang dem Verfall preisgegeben war, wurden in den letzten Jahren einige der alten Werkstätten, Lagerhallen und Wohnhäuser wieder instand gesetzt.

Viele Gebäude warten zwar noch auf ihre Restaurierung. Kleine, neu gepflasterte Plätze, enge, autofreie Gassen sowie teure Restaurants aber verleihen dem Viertel bereits jetzt ein ganz besonderes Flair. Ganz klar: wer hier am Abend flaniert, ist hipp!

Hafenviertel Ladadikia
Hafenviertel Ladadikia

Leider können sich die meisten Einheimischen »hipp sein« auf Dauer nicht leisten, sodass sich erst die Musikbars und Restaurants entlang des Thermäischen Golfs füllen, bevor hier wirklich was los ist. So waren auch wir nur einmal (an unserem ersten Abend) hier essen. Zwar war das Ambiente in dem Restaurant mit durchbrochenem, altem Mauerwerk ausgesprochen schön.

Aber wir möchten ja noch öfter verreisen - und außerdem schmeckt es im Ikea-Restaurant zum Drittel Preis (fast) genauso lecker. Ganz abgesehen davon, dass unser »Leihcitroenle« beim Möbelhaus auf uns wartete, ohne Parkplatzgebühren zahlen zu müssen.

Hafenviertel Ladadikia
Hafenviertel Ladadikia
VG Wort
Anzeige