Anzeige

Rundgang durch Bratislava

Straßencafé in Bratislava
Altstadt von Bratislava

Bei unserem weiteren Rundgang kommen wir nochmals zum Primatialpalais. Im Innenhof des Palastes steht der Brunnen des Heiligen Georgs. Er kämpft gegen einen steinernen Drachen und verschwendet dabei sicher keinen Gedanken an die im Palais untergebrachte Gemäldegalerie.

Weil wir dort schon einmal waren, verlassen wir den Bereich jedoch gleich wieder und spazieren in Richtung der Burg von Bratislava. Dabei passieren wir die Klarissenkirche des 1782 aufgelösten Klarissenordens. Nachdem die gotische Kirche zunächst als juristische Akademie und Gymnasium genutzt wurde, wird sie heute als Ausstellungsraum und für Konzerte und Theateraufführungen genutzt.

Haus zum Guten Hirten (Dom U Dobreho Pastiera)
Maximilians-Brunnen vorm Roland-Palais
Brunnen des Heiligen Georgs mit dem Drachen

Direkt beim Martinsdom verlassen wir die innere Altstadt und wechseln auf die andere Seite der mehrspurigen Stadtautobahn A2. Dort treffen wir auf das nächste schmale Gebäude der Stadt, das Haus zum Guten Hirten. Wie das Mirbachpalais wurde es im Rokokostil gebaut. Im Gegensatz zu dem bieder wirkenden Palast zählt es jedoch zu den schönsten Häusern in Bratislava.

Wer mehr als nur einen Tagesausflug nach Bratislava unternimmt, also mehr ZEIT hat als wir es bei unserem Besuch hatten, findet im Haus zum Guten Hirten das Uhrenmuseum der Stadt. Und wer sich dann auch noch die Zeit nimmt, die rechte Seite der Fassade genauer anzuschauen, entdeckt womöglich die kleine Statue des Guten Hirten, den wir leider gar nicht bemerkt haben.

eines der Tore in die Altstadt von Bratislava
Kirche und Konvent des Klarissen-Ordens
VG Wort
Anzeige