Anzeige

Wasserfall Salto do Cabrito

Wanderung zum Wasserfall Salto do Cabrito 2/4

Kennzeichnend für das Wasserkraftwerk ist eine lange Rohrdruckleitung. Auf dieser ist ein Gitter mit zwei Geländer installiert, sodass wir über der mächtigen Röhre auf die andere Seite des Ribeira Grande wechseln können. Für schwindelschwache Nerven ist das eine Herausforderung, aber eine mit schöner Sicht auf den Wildbach unter einem.

Auf der anderen Seite angekommen, können wir die nächsten Meter neben der Röhre laufen. Sie gibt ab nun den Wegverlauf durch das enge Tal vor. Besser gesagt: sie ist der Wegverlauf. Denn schon bald müssen wir auf der zum Hang hin gesicherten Röhre wandern. Da sich links von uns der Berg befindet, ist das akzeptabel.

Ribeira Grande auf Sao Miguel
Wanderweg zum Wasserfall Salto do Cabrito

Das einzige, was mir Sorge bereitet, sind gelegentliche Baumstürze, die Teile des Geländers verbeult haben. Auch sorgt die auf dem weiteren Weg zunehmende Tiefe neben uns für ein leichtes Unbehagen in den Knien. Letzteres gilt besonders für den Abschnitt, in dem sich das Tal zu einer wilden Klamm verengt, die direkt neben uns steil abfällt.

Andererseits ist es genau dieser ungewöhnliche Weg inmitten dieser wildromantischen Kulisse, die den Reiz dieser Wanderung ausmacht. Wo immer das Blätterdach der Bäume genug Licht durchlässt, breiten sich reich blühende Wurzelstauden und Büsche aus. Als befänden wir uns in einem verwunschenen Märchenbuch, das nur darauf wartet, entdeckt zu werden.

Annette auf dem Weg zum Wasserfall
unter der Brücke ist übrigens nichts...
über diese Treppe geht es hinab zum unteren Becken des Wasserfalls von Cabrito

Schließlich wechselt der Röhrenweg an einer besonders engen Stelle die Seite. Da ich mich erst nach dieser Reise gegen Höhenangst hypnotisieren lasse, heißt das: kurz Durchatmen, dann mit ein paar raschen Schritten die Tiefblickzone überwinden und ... erleichtert auf die eigentlich ganz leicht zu meisternde Schlüsselstelle zurückblicken.

Während der Bach auf den nächsten Metern zum Salto do Cabrito abfällt, führt unser Weg über eine lange, aber gut zu gehende Treppe zum unteren Becken des Wasserfalls. Unten angekommen ist es dann nur noch ein Steinwurf weit bis zum Bachbett, wo sich eine traumhaft schöne Sicht auf die zwei Stufen des Wasserfalls öffnet.

Wegweiser zum Salto do Cabrito
Bilderbuchwasserfall Salto do Cabrito auf Sao Miguel
felsiger Hang des Pico Leitao

Wer mag - und entsprechend vorbereitet ist - kann in dem Becken unterhalb der zweiten Kaskade baden. Wahrscheinlich kann man das auch, ohne Badesachen dabei zu haben. Da aber schon ein Vater mit seinem Sohn dort ist, bleiben wir anständig und belassen es dabei, die Füße in das kühlende Wasser zu strecken.

Nach dem etwas wackligen Auftakt sind wir uns einig: dieser entlegene Wasserfall und der darunter nun lieblich fließende Ribeira Grande zählt zu den schönsten Fleckchen, die es auf São Miguel zu entdecken gibt. So denke ich auch noch, als ich Annette ein Stück flussabwärts durch das Bachbett folge.

Ribeira Grande
Rückweg zum Ausgangspunkt der Wanderung

Leider führt der Weg über eine an sich unbedeutende Felsstufe. Es ist wirklich nicht viel. Aber um die Knie zu entlasten, verzichte ich darauf, hinunterzuhüpfen und trete stattdessen mit meinen Trekkingsandalen auf den Felsen. Leider. Leider, leider, leider, leider. Mist! Man kann es auch so sagen: dem unbedachten Vorhaben folgt die die Strafe auf den Fuß.

Kaum habe ich den Fuß belastet, als ich auf dem schräg abfallenden Felsbrocken auch schon wegrutsche und mir fiese Schrammen zuziehe. Zu allem Übel war der Weg umsonst, da Annette nur die paar Meter gelaufen war, um zu filmen, und ich für den Wanderweg hätte oben bleiben können. Aber was sind wir? Sind wir Männer oder Memmen? Scheiß Frage, ich blute!

VG Wort
Anzeige