Anzeige

Ribeira Grande

Wanderung zum Wasserfall Salto do Cabrito 3/4

Werde ich den Rückweg schaffen? Ein kurzer Check ergibt: die Knochen schmerzen, sind aber alle heile geblieben. Und auch bei Annette ist keinerlei Anflug von Schadenfreude zu sehen. Ich meine, wir haben schon genug Paare gesehen, wo sich der eine erstmal vor Lachen ausschüttet, nachdem dem anderen ein Missgeschick passiert ist.

Also verzichte ich auf das männertypische Gejammer und beiße die Zähne zusammen. Au, meine Zunge ... nein, war in Witz. Allerdings haben wir dann doch zumindest den Dreck vom Bein gewaschen und eine Pause eingelegt, eh wir den Salto do Cabrito verlassen und unsere Wanderung nach der Aufregung fortsetzen.

Wanderung Salto do Cabrito
dichte Vegetation mit Girlandenblumen, Winden und Hortensien auf Sao Miguel

Anschließend folgen wir dem Wanderweg aus dem Tal des Ribeira Grande hinaus. Nachdem wir wieder ein Stück bergauf gelaufen sind, mündet der Weg in einen breiteren. Wer hier rechts abbiegt, kommt nach knapp 500 Metern an die Straße zum Lagoa do Fogo. Wir indes biegen links ab, sodass wir nunmehr in südöstlicher Richtung wandern.

Damit gewinnen wir auf dem nächsten Abschnitt weiter an Höhe und gelangen wir nach 500 Meter an den Rand eines Bergbaubetriebs. Sowie wir diesen am Waldrand passiert haben, schwenkt der befahrbare Weg nach links, durchquert einen Waldstreifen und folgt dann in mehreren Kurven wieder dem Waldrand.

Rückweg vom Salto do Cabrito
über diese Wiese geht es zurück zum Ausgangspunkt der Wanderung
Wanderpfad zum Ribeira Grande

Der Schotterweg ist nun richtig leicht und selbst mit Verletzung gut zu laufen. Doch aufgepasst: nachdem der Weg einen weiteren schmalen Waldstreifen kreuzt, nimmt er einen etwas engeren Bogen durch den Wald, nimmt dann aber wieder Kurs auf den Waldrand. Genau dort ist die Stelle, wo wir den Schotterweg - soweit wir sehen, endet dieser 400 Meter weiter in einer Sackgasse - verlassen und überqueren die Wiese.

Normal sollte dort ein Trampelpfad zu sehen sein. Wenn nur wenige Wanderer die Runde laufen, ist dieser jedoch kaum zu erkennen. Es geht schnurstracks rüber in den gegenüberliegenden Wald. Dort ist der Pfad wieder eindeutig. Auf dem letzten Stück überqueren wir ein letztes Mal den Ribeira Grande und passieren einen weiteren Wasserfall. Dieser ist deutlich kleiner als der Cobrito, aber ebenfalls schön anzusehen.

kleiner Wasserfall in den Ribeira Grande
Brücke über den Ribeira Grande
kleiner Wasserfall in den Ribeira Grande

Etwas weiter verlassen wir den Wald ein letztes Mal und sind dann selbst ganz überrascht, dass wir genau dort rauskommen, wo wir geparkt haben und das Schild immer noch vor austretendes Kohlendioxid warnt. Warum denkt keiner an die wirklichen Gefahren? Dennoch sind wir froh, diese Tour bis zum Ende gelaufen zu sein. Und: die Wunden heilen, die schöne Erinnerung an die herrliche Landschaft bleibt.

Wanderung zum Salto do Cabrito

Wanderung von Caldeiras zum Wasserfall Salto do Cabrito auf der Azoren-Insel São Miguel.
VG Wort