Anzeige

Furnas

Wanderung um den Lagoa das Furnas 1/5

Heiße Quellen und blubbernde Fumarolen stehen für Furnas wie der Eiffelturm für Paris. Diese beiden Urgewalten haben Furnas zum wichtigsten Thermal-Badeort auf der Insel São Miguel gemacht. Und auch wenn es hier schwefelig müffelt, sind die heißen Quellen die meistbesuchte Sehenswürdigkeit der Insel. Dabei hat Furnas wenig Ähnlichkeit mit anderen Thermal-Kurorten,

die wir bisher besucht haben. Bis auf den großen Garten Terra Nostra inmitten des Ortes, gibt es weder prächtige Bauten noch luxuriöse Badeanstalten. Vielleicht ist es aber auch gerade der Dorfcharakter, der den Reiz von Furnas ausmacht und durch den die Quellen zum Pflichtprogramm jeder Azorenreise zählen.

Haus in Furnas
Wanderung zum Lagoa das Furnas

Erstmals erschlossen wurde Furnas im 16. Jahrhundert. Damals lockte der gute und fruchtbare Boden die ersten Siedler in das Tal. Um möglichst viel Ackerboden zu gewinnen, rodeten sie binnen weniger Jahre die zuvor dicht bewaldeten Flächen, bis fast das gesamte Gebiet dem Wind und Wetter schutzlos ausgesetzt war. Um den damit einhergehenden Schäden zu begegnen, wurde 1553 eine Vorschrift zur Wiederaufforstung erlassen.

Wo keine neuen Wälder entstanden, dienten die Böden fortan als Grünflächen der Weidewirtschaft. 1630 brachte ein Erdbeben und der Ausbruch des Vulkans ein jähes Ende der Besiedelung in der Region Furnas. Ein gewaltiger Ascheregen, der selbst die entferntesten Azoreninseln erreichte, und ein Vulkanfeuer, das noch auf Terceira zu sehen war, versetzte die Menschen in Angst und Schrecken.

Annette aus Sao Miguel
Blüten- und Fruchtstand eines Buschs auf Sao Miguel
Wanderweg zwischen Furnas und dem See

Danach dauerte es einige Zeit, bis sich neue Siedler in das Tal trauten. Derweil hatte der Ausbruch einen zweiten Krater geschaffen. Nachdem beim höher gelegenen Lagoa Seca die Außenwände brachen,

wurde der ältere Krater geflutet und entstand damit der Furnas-See. Im zweiten Krater befindet sich heute das Dorf von Furnas. Dort starten wir unsere Rundwanderung um den See und auf den Pico do Milho.

Kuhweise bei Furnas
Wanderung zum Schwefelsee Lagoa das Furnas

Wir parken in der Straße zum Fußballplatz von Furnas. Von dort laufen wir zurück zur Hauptstraße EN1-1A und folgen dieser nach rechts zum Cine Teatro Vale Vormoso, wo wir erneut rechts abbiegen und auf die BP-Tankstelle zulaufen. Nach der Tankstelle verlassen wir die Hauptstraße und nehmen den schmalen Stich geradeaus. Dort erreichen wir die letzte Häusergruppe vom Ort, den wir dort auch verlassen. Begleitet von hübschen Natursteinmauern geht es als oberhalb der Häuser durch einen Wald, bevor uns die Straße steil durch Weideland führt.

Nach ungefähr 20 Minuten kommen wir an eine stark abknickende Linkskurve. Wer auf der Straße bleibt, läuft wieder auf den Ort Furnas zu. Wir indes verlassen in der Kurve die Straße und folgen einem ausgewaschenen und bald stark auf wenige Meter ansteigenden Pfad durch die Wildnis. Durch ein Wäldchen führt uns dieser über einen Hügel. Auf der anderen Seite ist der Weg dann kaum mehr zu verfehlen: Einfach immer der Nase nach. Es dampft aus dem Hang neben uns und wir erreichen die Pflasterstraße zum See und zu den Fumarolen.

VG Wort
Anzeige