Wanderkarte Appenzellerland

Wanderungen im Appenzellerland

Wanderung Brülisau - Hohen Kasten

1. Wanderung auf den Hohen Kasten
Der Hohe Kasten zählt durch seine markante Kontur zu den Wahrzeichen im Appenzellerland. Unser Aufstieg beginnt bei der Talstation der Seilbahn. Von dort folgen wir der Beschilderung über das Berggasthaus Ruhsitz auf den Kastensattel und ab dort hoch zur Bergstation. Aufgrund des großen Höhenunterschieds können wir am Wegrand und auf den Wiesen verschiedene Knabenkräuter, Küchenschellen sowie einige weitere seltene Pflanzen entdecken.
Gehzeit 2.30 Stunden, 4,3 km, 850 Höhenmeter bei Schwierigkeit T2-3

Wanderung vom Hohen Kasten an den Sämtisersee

2. Wanderung an den Sämtisersee
Wir beginnen diese Tour bei der Bergstation vom Hohen Kasten. Der Abstieg erfolgt über den Kastensattel, bei dem wir auch hier einige botanische Besonderheiten an den schroffen Berghängen entdecken. Nach einer flacheren Passage geht es steil hinunter an den Sämtisersee. Ganz in der Nähe lädt das Berggasthaus Plattenbödeli zu einer Einkehr ein. Von dort geht es schließlich auf dem Fahrweg hinunter zum Talort Brülisau.
Gehzeit 3.30 Stunden, 8,2 km, 150/1000 Höhenmeter bei Schwierigkeit T2-3

Wanderung an den Fälensee

3. Wanderung über die Saxer Lücke zum Fälensee
Diese Wanderung startet ebenfalls bei der Bergstation auf dem Hohen Kasten. Nach dem ersten Abschnitt über den Kastensattel lassen wir jedoch den Abzweig zum Sämtisersee aus. Damit geht es auf teils anspruchsvollem Terrain über den Stauberenfirst zur Bergstation Stauberen. Bis Hochhus erfolgt die Route auf dem Kamm, eh wir über die Saxer Lücke hinunter zum Fälensee gelangen. Ab dort erfolgt der Rückweg auf dem Fahrweg sowie ebenfalls am Bergasthaus Plattenbödeli vorbei.
Gehzeit 6-7 Stunden, 15,6 km, 5600/1300 Höhenmeter bei Schwierigkeit T2-3

Rundwanderung zum Ofenloch in der Necker-Schlucht

4. Wanderung zum Ofenloch, dem Schweizer Canyon
Vom Parkplatz an der Beiereggstraße nahe der Schwägalp folgen wir der Beschilderung über den Chräzerenpass auf den Spicher. Mit schönen Ausblicken erfolgt ab dort der Abstieg über Neuwald-Hütte in die Necker-Schlucht. Bei dem Ofenloch selbst handelt es sich um eine Höhle innerhalb der hier imposanten Nagelfluhwand. Beim Rückweg haben wir für die Variante über Alp Horn entschieden.
Gehzeit 4 Stunden, 10,5 km, 500 Höhenmeter bei Schwierigkeit T2

Hinweise zur Wanderkarte

Bei einem Klick auf die Symbole in der Wanderkarte zum Appenzellerland öffnet sich ein kleines Vorschaubild mit dem jeweiligen Ausflugsziel bzw. der von uns beschriebenen Wanderung im Nordosten der Schweiz. Die Bilder sind mit dem entsprechenden Wanderbericht verknüpft. Wo mehrere Punkte eng beieinander liegen, werden diese zu einem Cluster zusammengefasst. Mit einem Klick auf diese roten Cluster wird der Ausschnitt der Wanderkarte vergrößert, sodass die Symbole voneinander wegrücken und einzeln aufrufbar sind. Im Dropdownmenü oberhalb der Karte lassen sich die einzelnen Ausflugsziele und Wanderungen auch direkt anwählen sowie bei Bedarf ein- oder ausschalten.