Anzeige

Neuwald

Wanderung von der Schwägalp zum Ofenloch 4/7

Spicher-West
Aussicht von Spicher-West übers Horn zum Alpsteingebirge

Das nächste Teilstück bis zur Neuwald-Hütte hat es in sich. Es ist zwar nicht allzu schwierig. Aber irgendwie haben wir das Gefühl, genau auf ein Loch zuzulaufen.

Links von uns fällt der Hang nach Südosten ab, rechts von uns schützt uns ein Stacheldrahtzaun vor dem Fall von der Kante in die Tiefe und vor uns sieht es so aus, als wenn die Landschaft einfach endet.

Wanderung vom Spicher zum Ofenloch
Abstieg von Spicher über Spicher-West nach Neuwald

Als wir dieses erste vermeintliche Ende erreichen, biegt der Weg nach links ab, wo wir abermals auf ein Nichts zulaufen; jedoch mit dem Unterschied, dass der Wanderweg nun deutlich steiler abfällt und wir froh sein können, dass der Boden und das Gras so trocken sind.

Tatsächlich laufen wir auf die tiefe Schlucht des Neckers zu und befinden uns damit direkt über der berühmten Nagelfluhwand mit dem Ofenloch.

Ausblick von Spicher-West nach Norden zum Hirzen
Abstieg vom Spicher über Neuwald zum Ofenloch
Markierung Bergwanderweg zum Ofenloch

Rund 20 Meter vor der mit Stacheldraht gesicherten Kante verfehlen wir den ausgewiesenen Weg und müssen deshalb quer über eine mit Horstgräsern bewachsene Alp zur Neuwald-Hütte hinab steigen.

Wer will, kann von hier wieder zum Chräzerenpass aufsteigen. Wir aber wechseln hier auf den Bergweg und steigen durch den Wald zum Ofenloch hinab.

Hütte bei Neuwald
Blick hinab in die Schlucht des Neckers
VG Wort
Anzeige