Anzeige

Rückkehr über Plattenbödeli nach Brülisau

Wanderung Brülisau - Hoher Kasten - Sämtisersee 7/8

Alpen-Vergissmeinnicht (Myosotis alpestris)
Acker-Stiefmütterchen (Viola arvensis)
Wanderweg zum Plattenbödeli

Frisch gestärkt, brechen wir 20 Minuten später von unserem Rastplatz im See auf und laufen im Bereich des ehemaligen Ufers weiter bis zum Wanderweg Richtung Fälensee. Einerseits interessiert es uns ja schon, ob der höher gelegene See auch so stark zusammengeschrumpft ist.

Zwei Stunden zusätzlichen Weg (hin und zurück) für eine vermeintliche Enttäuschung wollen wir uns dann aber doch nicht antun. Da nutzen wir die Zeit doch lieber, um mit dem Alpen-Vergissmeinnicht, dem Trauben-Steinbrech und dem auch bei uns anzutreffenden Acker-Stiefmütterchen weitere Blumen aufzunehmen.

Berggasthaus Plattenbödeli
von Fieder-Zahnwurz gesäumter Wanderweg

Nach insgesamt 5.30 Stunden inklusive Pausen passieren wir das Gasthaus Plattenbödeli. Von hier führt ein Weg zurück an den Sämtisersee und weiter zum Gasthaus Ruhesitz bzw. von dort hinab nach Brülisau.

Für Wanderer, die mit der Gondel zum Hohen Kasten hinauf gefahren und über die Saxerlücke zum Fälensee hinabgestiegen sind, ist das die schönere Variante, um zum Parkplatz bei der Talstation zurück zu laufen. Wir jedoch bleiben auf dem breiten Forstweg.

Ausblick vom Berggasthaus Plattenbödeli zum Hohen Kasten
Berggasthaus Plattenbödeli

Nur zu gut wissen wir noch, wie uns der steil abfallende Weg einst zugesetzt hat. Auch diesmal, nachdem wir schon 950 Höhenmeter hoch und davon einen großen Teil auch schon wieder bergab gelaufen sind, spüren wir bald unsere Muskeln.

Im Vergleich zu damals jedoch kommt uns der Abstieg eher wie ein lockerer Spaziergang nach getaner Arbeit vor.

Brühltobel
Wanderweg von Plattenbödeli nach Brülisau
Brühltobel

Abgesehen von einem kurzen Stück Bergweg folgen wir dem Forstweg bis ins Tal. Da sich links und rechts davon dicht bewaldete Berghänge befinden, gibt es hier nur wenig Abwechslung.

Erst im unteren Bereich sorgt der wild rauschende Brühltobel für einen letzten Höhepunkt der Tour, eh wir nach 6 Stunden und 30 Minuten oder 13 Kilometer mit gut 1.000 bewältigten Höhenmetern wieder bei unserem Auto ankommen.

Wanderweg zwischen Brülisau und Plattenbödeli
Hasler

Schon auf den letzten Metern steht für uns fest, dass wir nach der Tortur beim ersten Mal und dem Wetterpech bei unserer zweiten Tour wenigstens ein drittes Mal zum Hohen Kasten fahren werden -

in der Hoffnung, dass dann alles klappt und wir die hier wunderschöne Landschaft so genießen können, wie sie schon so viele Wanderer vor uns begeistert hat.

VG Wort
Anzeige