Anzeige

Hotel Sabean International in Axum

Das Hotel Sabean befindet sich gegenüber vom Hotel Arc, in einer anderen Welt. Als wir das erste Mal an dem reich verglasten Komplex vorbei spaziert sind, meinte Annette noch, dass so wohl die teuren Hotels aussehen.

Als wir das Sabean das zweite Mal passiert haben, liebäugelte ich bereits mit einem Wechsel des Hotels. Beim dritten Mal schließlich drängte ich Annette dazu, einfach mal in das Hotel zu gehen und zu schauen, ob es Prospekte gibt.

Im Sabean International in Axum geht es aber auch gemütlich.
Verglichen mit dem Arc eine ganz gute Wahl.

Über den großzügigen Eingangsbereich kommen wir in die ebenfalls großzügig gestaltete Lobby. Zwischen den Liften und einer breiten, geschwungenen Treppe hoch zum Restaurant werden wir an der Rezeption freundlich empfangen. Das Einzelzimmer kostet 49, das Doppelzimmer 65 und die Suite 99 USD inklusive Frühstück, Service und Steuern. Als ich den netten Herrn frage, ob wir uns die Zimmer ansehen können, merkt Annette, dass ich mehr als nur das will.

Ihr Gefühl wird zur Gewissheit, als der Herr die Tür zu einem der Doppelzimmer öffnet. Vor uns sehen wir ein eigentlich ganz normales Hotelzimmer. Nach den Eindrücken vom Hotel Arc aber kommen uns die beiden sauberen Betten in dem geräumigen Zimmer, die Fensterfront zu einer Seitenstraße und das Bad mit richtiger Dusche und sauberer, funktionierender Toilette vor wie der pure Luxus. Auch die Handtücher haben hier eine ganz andere Qualität.

Auch das Bad ist toll im Sabean Axum
Die Lobby vom Hotel Sabean in Axum

Mit einem Schmunzeln verfolgt der nette Herr anschließend unsere Debatte darüber, ob das nicht zu unverschämt ist, sich aus der Gruppe auszuklinken und in ein anderes Hotel umzuziehen. Die harten (gegenständlichen) Argumente liegen alle auf meiner Seite, sodass Annette schließlich ganz glücklich ist, dass ich mich gegen ihre Bedenken durchsetze -

welche sich am nächsten Morgen übrigens mehr oder weniger in Luft auflösen. So reagieren die anderen Teilnehmer und mit ihnen unser Reiseleiter locker auf unsere Erklärung, warum sie uns nicht beim Frühstück gesehen haben. Mehr noch: eine Frau folgt uns ins Sabean, nachdem sie unser neues Zimmer gesehen hat.

im Restaurant vom Hotel Sabean in Axum.
Auch von aussen sieht das Hotel Sabean einiges besser aus.

Natürlich können wir auch Negatives vom Sabean berichten. So ließ sich in unserem Zimmer die Dusche nicht ganz schließen und war der Lift zweimal out of order, weshalb wir darauf verzichtet haben. Aber nachdem wir den Staub und Dreck von zwei Tagen abgewaschen und eine ruhige Nacht in einem ordentlichen Zimmer verbracht hatten, weckte uns am nächsten Morgen der Duft von frisch gerösteten Toast und aufgebrühten Kaffee.

Zudem besteht das Frühstücksbüfett aus Pfannkuchen, Bratkartoffeln, mehreren Eiergerichten und frischem Saft. Insgesamt sind wir damit einiges ausgeruhter, frischer und zufriedener in den Tag gestartet, als es im ersten Hotel möglich gewesen wäre. Allein deshalb hat uns Axum deutlich besser gefallen.

VG Wort