Anzeige

Die Absteige Hotel Arc in Axum

schlimmer als jedes Plumpsklo

Nach der Absteige Gaint Lobelia in Debark geht es in Axum mit dem Hotel Arc nochmals eine Stufe nach unten. Da mich Annette auf schlechte Hotels vorbereitet hat, will ich nicht meckern. Ich überlasse es ihr.

Sie ist schon vor mir aufs Zimmer gegangen und sieht mich angeekelt an, als ich mit dem Gepäck durch die offensichtlich schon mehrmals aufgebrochene Tür folge.

im ersten Stinkezimmer vom Hotel Arc in Axum
Minizimmer mit kaum Stauplatz im Hotel Arc in Axum

Grund zum Meckern gibt es genug. So sind sowohl das Fenster im kleinen Schlafraum, als auch das Fenster im winzigen Bad sperrangelweit geöffnet. Dennoch riecht es erbärmlich nach Toilette. Oder, wie Annette es passend ausdrückt: »Das stinkt ja schlimmer als jedes Plumpsklo.« Neben der Nase sind auch unsere Augen beleidigt: die Klobrille hat einen Riss, bei dem man sich die Haut einklemmen kann.

Davor hängt ein verrupfter Haufen Klopapier, die Dusche - eine feststehende Brause mit ebenerdiger Wanne - hat eine solche Bezeichnung nicht verdient und das Waschbecken hängt nur noch aus Gewohnheit an der Wand. Dreht man den Hahn auf, plätschert ein schmales Rinnsal Wasser ins Becken. Abgesehen davon ist alles schmuddelig, alt und desolat.

auch das Bad ist nicht sonderlich lecker im Hotel Arc in Axum
das Ausweichzimmer muffelt auch im Hotel Arc in Axum

Als ich mich schließlich aufs für zwei Personen sehr schmale Bett setze, habe ich das Gefühl, dass die gammlige Matratze nach hinten ausweicht. Es fühlt sich an, als wenn sie Schwung nimmt, um anschließend in einem Bogen über mich herzufallen. Mir graut vor der Nacht. Zum Glück kann ich sofort wieder aufstehen.

Denn Annette verlangt nach einem anderen Zimmer. Der Manager gibt zwar vor, dass das Hotel ausgebucht sei, führt uns nach Rücksprache mit einem Angestellten aber doch in einen anderen Raum. Dieser ist zwar auch in einem schlechten Zustand, stinkt trotz geschlossener Fenster aber deutlich weniger.

aber man kann sich vor dem Hotel die Schuhe putzen lassen
Aussenansicht vom Hotel Arc in Axum

Das Frühstück wird im Hotel Arc in einem schmucklosen, düsteren Raum serviert. Wie gewohnt, besteht dieses auch hier überwiegend aus Eiergerichten. Wobei Yitbarek allerdings warnt: »Wenn das Rührei kalt ist, lasst es bitte stehen. Ich habe mir letztes Mal den Magen verdorben.«

Doch es gibt auch Positives über das Hotel zu berichten: die Mappe, die wir dem Manager mit unseren Reiseunterlagen, Kreditkarte und Geld zur sicheren Verwahrung gegeben haben, haben wir komplett zurückbekommen und der Manager war äußerst freundlich, als wir abends plötzlich mit unseren Koffern in der Rezeption standen. Denn das Schönste am Hotel Arc ist: es gibt einen Ausweg.

VG Wort
Anzeige