Wanderungen im Heidiland und Glarnerland

Sicht vom Flügenspitz zum Leistchamm
Säntis und Alpsteingebirge

Wer kennt nicht die Geschichte von Heidi und ihrem Almöhi? Hoch oben in den Alpen, fern von jeder Stadt und größeren Siedlung, weckt sie die Sehnsucht nach blühenden Bergwiesen, Almen und blauen, kristallklaren Seen, aber auch nach den schroffen Felsen und hoch aufragenden Gipfel der Berge. Es ist nur ein Kindermärchen und doch hat die Geschichte einer ganzen Gegend in der östlichen Schweiz den Namen »Heidiland« verliehen.

Schottensee am Pizol
Blick vom Leistchamm zu den Churfirsten

Wie gut die touristische Bezeichnung für das Glarnerland mit Obertoggenburg und dem Walensee passt, zeigt sich, wenn man die von Gletschern tief ausgeformten Täler mit der Autobahn hinter sich lässt und über die steilen Bergstraßen hoch zu den auch heute noch entlegenen Orten fährt oder sich mit einer Seilbahn bis an die Baumgrenze (oder darüber hinweg) bringen lässt. Viele Besucher sind bereits von den kurzen Spaziergängen direkt bei den Bergstationen begeistert. Die ganze Schönheit der Landschaft erlebt jedoch nur, wer sich auf die vielen, gut ausgeschilderten Wanderwege begibt und die Alpen aus eigener Kraft erkundet.
So zieht es auch uns seit dem August 2010 immer wieder mit Wanderstöcken in die Schweizer Alpen, wo wir jede Menge tolle Eindrücke sammeln und zugleich etliche Höhenmeter bewältigen. Neben dem Vierwaldstättersee ist das Glarnerland das zweite Wandergebiet der Schweiz, das wir auf unserer Homepage vorstellen und, so wie es Zeit und Wetter zulassen, laufend mit weiteren, schönen Wanderungen bereichern wollen.

Walensee

Übersicht unserer Reise- und Wanderberichte:
Afrika - Asien - Amerika & Karibik - Europa - Länderübersicht - Impressum & Nutzungsbedingungen
© Lars Freudenthal